Zum Inhalt springenZur Suche springen

Wirre Welten – Klare Welten: Zur Produktion von Verwirrung

Haus der Universität

 

Tag der Akademie für Psychoanalyse und Psychosomatik Düsseldorf e.V.

Die zuverlässige Energieversorgung unserer Welt, gesicherte Verhältnisse in Wirtschaft, Politik, Gesellschaft scheinen zunächst Verwirrtheiten unnötig zu machen, klare Perspektiven zu gewähren, Wohlbehagen und ein Gefühl der Sicherheit. Die Klimakatastrophe, das Artensterben, Wirtschaftskrisen, Migration, pandemische Bedrohungen sowie  ebenfalls die Werbe- und Heilsversprechen vielerlei Art verwirren hingegen die lange Zeit für klar gehaltenen Orientierungen, beenden das Gefühl der Sicherheit und das Vertrauen in die Welt.

Wie, wo, nach welchen Maßgaben, mit welchen Konsequenzen greifen die wirren in die klaren Welten und die als klar sich begreifenden in die wirren Welten ein? Solche Frage hat sich in den letzten Jahren bereits vielfach gestellt aufgrund vehementer Veränderungen auf politischer, gesellschaftlicher, ökonomischer, technologischer Ebene, vor dem Hintergrund von Vertrauensverlust, Fake-News, Pandemie-Bedrohung und -Rettungsschirmen zur Unterstützung von Menschen und wirtschaftlichen Unternehmen. Diese Welt hat vor Kurzem erst einige neuerliche Wirren durchlebt und ist für manchen eine andere geworden als sie vor der Bedrohung durch Covid-19 eine war.

Die Regeln und auch die Realitäten der Begegnungen und Beziehungen haben sich geändert und nicht zuletzt nimmt der Einfluss technischer Medien zu und damit kommt es auch zu weiteren deutlichen gesellschaftlichen Veränderungen. Die Welt wird wirrer und der Wunsch nach einer klaren Welt umso stärker.

Online-Anmeldung bis zum 02. Juli 2022 unter http://www.akademietag-psychoanalyse.de.

Die Veranstaltung wird unter den aktuellen Corona-bedingten Hygienemaßnahmen im Haus der Universität durchgeführt. 

Veranstaltungsdetails

09.07.2022, 10:30 Uhr - 18:00 Uhr
Psychoanalyse und Psychosomatik Düsseldorf e.V. in Kooperation mit dem Institut für Philosophie der HHU
Ort: Haus der Universität
Verantwortlichkeit: