Zum Inhalt springenZur Suche springen

FiMUR: 'Germanisches' Heldenepos im lat. Gewand? Der 'Waltharius' und die Rezeption der antiken Literatur im Frühmittelalter

Bürgeruniversität Haus der Universität

 

Dr. Tanja Mattern (HHU)

Das frühmittelalterliche Epos Waltharius erzählt von den Taten des gleichnamigen Helden, der als Geisel am Hof des Hunnenkönig Attilas aufwächst, dann mit seiner Verlobten Hildgunt flieht und auf dem Heimweg vom fränkischen König Gunther überfallen wird, um ihn seiner Schätze zu berauben, sodass er zahlreiche Kämpfe bestehen muss. Was sich anhört wie ein ‚germanisches‘ Heldenepos, wird jedoch in lateinischen Versen erzählt und nimmt Anleihen bei Vergils Aeneis. Der Vortrag wird den Text vorstellen und im Licht neuer Forschungsergebnisse noch einmal die Frage aufrollen, wie seine Positionierung zwischen der Rezeption antiker Literatur und einheimischer mündlicher Dichtungstradition zu bewerten ist.

Die Vorlesung findet hybrid statt. Den Link zur digitalen Teilnahme erhalten Sie per E-Mail über .

Die Veranstaltung wird unter den aktuellen Corona-bedingten Hygienemaßnahmen im Haus der Universität durchgeführt. 

Veranstaltungsdetails

16.11.2022, 18:30 Uhr - 20:00 Uhr
Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Ort: Haus der Universität
Verantwortlichkeit: