Zum Inhalt springenZur Suche springen

Einzeltermin

Symposium Outsider Art - Historie, Gegenwart & Perspektive

Weitere Informationsveranstaltungen Konferenzen

 

Institut für Kunstgeschichte der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Symposium Outsider Art - Historie, Gegenwart & Perspektive
1. Dr. Anne Boissi re Professorin für Philosophie an der Universit de Lille 2. Dieter De Vlieghere Luca School of Arts, Brüssel 3. Savine Faupin - Chef-Konservatorin des Bereiches Art Brut des Museums LAM in Lille 4. Dr. Johann Feilacher - Leitung Atelier und Museum Gugging, bei Wien 5. Dr. Monika Jagfeld - Direktorin Museum im Lagerhaus St. Gallen 6. Klaus-Peter Kirchner, Geschäftsführer der Aktion-Kunst-Stiftung in Soest 7. Dr. Veit Loers, freier Kurator, ehem. Direktor Fridericianum in Kassel 8. Jun.-Prof. Dr. Nadine Oberste-Hetbleck Professorin für Kunstgeschichte, Schwerpunkt Kunstmarkt, Universität zu Köln 9. Dr. Lucienne Peiry - ehem. Leiterin Collection de l Art Brut Lausanne, freie Kuratorin 10. Dr. Barbara Safarova abcd collection Paris 11. Dr. Manja Wilkens - Lehrbeauftragte Uni Duisburg-Essen 12. Dr. des. Falk Wolf - Kurator für moderne und zeitgenössische Kunst in der Kunstsammlung NRW 13. Uiv.-Prof. Dr. Hans Körner (HHU) 14. Luise v. Dryander (HHU) 15. Natasc ha Kirchner (HHU) 16. Arthur Borgnis (Filmemacher aus Paris)

SYMPOSIUM OUTSIDER ART - Historie, Gegenwart & Perspektive Der Begriff Outsider Art ursprünglich von Roger Cardinal als Übersetzung der antiakademischen Art Brut von Jean Dubuffet gedacht - nahm in großen Teilen Europas und Nordamerikas eine eigene Entwicklung. Sie beschreibt eine Kunst jenseits etablierter Formen und Strömungen. Zahlreiche Ausstellungen in den letzten Jahren griffen dieses schwer einzugrenzende Thema auf, nicht zuletzt die Biennale in Venedig 2013. Die Künstler/innen, die häufig am Rande der Gesellschaft stehen, geben mit ihren eigensprachlichen, meist existentiellen Werken, Anlass zu grundsätzlichen Fragen unseres Daseins. Jenseits von Stil- und Gattungsfragen verfolgt das Symposium das Ziel, eine wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Thema anzustoßen. Nationale und internationale Experten verschiedener Disziplinen werden neue Ansätze vorstellen und den Umgang mit Outsider Art im Ausstellungswesen, auf dem Kunstmarkt sowie die Förderung von Künstler/innen im historischen und zeitgenössischen Kontext beleuchten. Begriffe und Definitionen werden kritisch betrachtet und neu diskutiert.

Weitere Informationen finden Sie undefinedhier

 

Veranstaltungsdetails

09.11.2017, 09:00 Uhr - 19:00 Uhr
Verantwortlichkeit: