Zum Inhalt springen

Einzeltermin

An der Sprache den Täter erkennen: You will know them by their (linguistic) deeds! (Vortrag in englischer Sprache)

--- online ---

Hans van Halteren (Nijmegen)

Straftaten haben mit Sprache zu tun: Geld erpressen, Geständnisse fingieren, Aussagen verfälschen … die Berührungspunkte sind vielfältig und oft verlangt kriminalistische Arbeit auch ein Gespür für Sprache. Professionell unterstützt werden Ermittler und Juristen von (forensischen) Sprachwissenschaftlern, die, mitunter im Rückgriff auf medizinische und psychologische Erkenntnisse, mögliche Sprach-Spuren der Täter oder Sprach-Indizien für Straftaten identifizieren können. Einige der wichtigsten Methoden zur Sprach-Beweissicherung sollen in der Veranstaltungsreihe vorgestellt werden.

Aufgrund der aktuellen Infektionslage findet die Veranstaltung nur online statt. Wir bitten um eine vorherige Anmeldung unter . Sie erhalten dann einen Link zur Video-Konferenz über die angegebene E-Mail-Adresse.

Veranstaltungsdetails

27.11.2020, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Philosophische Fakultät der Heinrich-Heine-Universität
Ort: Haus der Universität
Verantwortlichkeit: