Zum Inhalt springen

Einzeltermin

Deutsch-polnische Konferenz: „Der Streit um die Existenz der Welt“

Bereits der Titel seines Hauptwerks „Der Streit um die Existenz der Welt“ lässt den Anspruch erahnen, mit dem der polnische Phänomenologe und Ästhetiker Roman Ingarden, einer der wichtigsten Philosophen des 20. Jahrhunderts, versucht die Welt zu erklären. Das Institut für Philosophie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und das Polnische Institut Düsseldorf veranstalten eine deutsch-polnische philosophische Konferenz anlässlich des vom polnischen Parlament ausgerufenen Roman Ingarden-Jahres 2020 und laden interessiertes Publikum zur Teilnahme ein. Die Konferenz wird von Prof. Dr. Andrzej Przyłębski, Botschafter der Republik Polen in der Bundesrepublik Deutschland –und ebenfalls Philosoph –, eröffnet.

Folgende Vortragende konnten als Referentinnen und Referenten gewonnen werden:

Prof. Dr. habil. Christoph Kann, Institut für Philosophie, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf: „Roman Ingarden im Kontext der Gegenwartsphilosophie“

Prof. Dr. habil. Jagna Brudzińska, Polnische Akademie der Wissenschaften, Institut für Philosophie und Soziologie, Universität zu Köln, Philosophische Fakultät, Husserl-Archiv: „Vom Schüler zum Freund. Roman Ingarden und Edmund Husserl oder die Phänomenologie in einer schwierigen Zeit.“

Dr. habil. Anita Pacholik-Żuromska, Prof. NKU Nikolaus-Kopernikus-Universität in Toruń: „Wie kann die Philosophie von Roman Ingarden die gegenwärtige Philosophie des Geistes beeinflussen?”

Prof. Dr. habil. Arkadiusz Chrudzimski, Jagiellonen-Universität Krakau, Institut für Philosophie: „Roman Ingarden über die Ontologie der Intentionalität“

Prof. Dr. habil. Dr. h.c. Dieter Birnbacher, Institut für Philosophie, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf: „Ingarden zur Ontologie des musikalischen Werks: Das Werk als offener Imperativ“

Prof. Dr. habil. Zdzisław Krasnodębski, Universität Bremen, Mitglied des Europäischen Parlaments: „Roman Ingarden – Ein Fazit“

Die Veranstaltungsreihe wird als Hybridformat durchgeführt, d.h. mit maximal 25 Plätzen im Haus der Universität sowie zugleich als Live-Stream über den Youtube-Kanal der Heinrich-Heine-Universität. Aufgrund der coronabedingt begrenzten Platzzahl im Haus der Universität, bitten wir um vorherige Anmeldung unter duesseldorf@instytutpolski.org oder telefonisch: 0211-866960. Der Youtube-Link wird rechtzeitig an dieser Stelle bekannt gegeben. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter: instytutpolski.pl/duesseldorf/2020/09/22/der-streit-um-die-existenz-der-welt/

Veranstaltungsdetails

26.10.2020, 15:00 Uhr - 20:00 Uhr
Institut für Philosophie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und das Polnische Institut Düsseldorf
Ort: Haus der Universität
Verantwortlichkeit: