Zum Inhalt springenZur Suche springen

schumann@heine: Aus demselben Holz? Oboe und Klarinette im Fokus

Haus der Universität

 

mit Studierenden der Oboenklasse von Prof. van Daal und der Klarinettenklasse von Prof. Langenbuch

Oboe und Klarinette, auf den ersten Blick aus dem sprichwörtlich selben Holz geschnitzt und nur schwer voneinander zu unterscheiden, haben doch ihre zwei ganz eigenen Charaktere. Die Oboe als führendes Instrument im Orchester zeichnet sich durch einen wandlungsfähigen Klang von breiten, tiefen Tönen bis hin zu durchdringenden Höhen aus. Die Klarinette, im Vergleich das deutlich jüngere Holzblasinstrument, ist bekannt für ihren warmen und sanglichen Klang, der Johannes Brahms, eigentlich schon im kompositorischen Ruhestand, zurück an den Schreibtisch rief und ihn seine späten Werke für die Klarinette schreiben ließ.

Die Studierenden der Klassen von Prof. van Daal und Prof. Langenbuch stellen die zwei Holzblasinstrumente in den Fokus und spielen eine Auswahl an Solokonzerten für Oboe oder Klarinette sowie einige Kammermusikwerke. Losgelöst vom Orchesterklang, in dem Oboe und Klarinette meistens zu hören sind, machen sie alle Klangfacetten der beiden Instrumente hörbar mit Werken vom Barock bis in die Moderne.

Wir bitten um eine vorherige Anmeldung unter 0211 81-10345 oder der E-Mail-Adresse .

Die Veranstaltung wird unter den aktuellen Corona-bedingten Hygienemaßnahmen im Haus der Universität durchgeführt. 

Veranstaltungsdetails

24.06.2022, 19:30 Uhr - 21:00 Uhr
Robert Schumann Hochschule
Ort: Haus der Universität
Verantwortlichkeit: