Zum Inhalt springen

Einzeltermin

Zukunft Bioökonomie? Potentiale für Wirtschaft und Arbeitsmarkt

Der Bioökonomie-Sektor leistet schon heute einen wesentlichen Beitrag zum Übergang einer fossilen zu einer nachhaltigen Wirtschaft. Seine Bedeutung wird in den kommenden Jahren noch steigen, kann er doch maßgeblich dazu beitragen, umweltfreundliche Produkte zu entwickeln, Abfall effizienter zu managen und Produktionsprozesse umweltfreundlicher zu machen.

Hierzu sind jedoch grundlegende Änderungen in der Produktionsweise sowie eine Anpassung an neue Marktanforderungen und Geschäftsbedingungen zwingend notwendig.

Aber wie kann diese Transformation der Wirtschaft gelingen? Welche Auswirkungen hat der Wandel auf Beschäftigungsmöglichkeiten in den betroffenen Regionen? Welche Kompetenzen werden Fachkräfte in Zukunft brauchen? Die Expertinnen diskutieren über die Chancen der Bioökonomie für die wirtschaftliche Entwicklung und die Zukunft des Arbeitsmarktes in Deutschland und Gesamteuropa.

Referenten:

Prof. Ralf Pude, Leiter des Forschungsbereichs „Nachwachsende Rohstoffe“, Universität Bonn

Jan Lask, Promovierender im Fachbereich „Bioökonomie“, Universität Hohenheim

Michael Carus, Geschäftsführer nova-Institut

Norbert Steinhaus, Wissenschaftsladen Bonn e.V.

Die Teilnehmerzahl vor Ort ist aufgrund der Corona-Bestimmungen stark beschränkt. Eine Anmeldung unter Angabe des Namens und der Kontaktdaten ist zwingend unter  erforderlich.

Die Veranstaltung wird zusätzlich live über den Youtube-Kanal der HHU (http://www.youtube.com/hhu_dus) übertragen. Eine Anmeldung hierfür ist nicht erforderlich.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Reihe „Zukunft Bioökonomie? – Ansätze, Sichtweisen und Perspektiven der Bioökonomie“ statt und ist eine Kooperation der Bürgeruniversität der Universität Düsseldorf, des Exzellenzclusters für Pflanzenwissenschaften CEPLAS, des Wissenschaftsladen Bonn e. V. und des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen.

https://bloom-bioeconomy.eu

Veranstaltungsdetails

05.10.2020, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Bürgeruniversität der Universität Düsseldorf, Exzellenzclusters für Pflanzenwissenschaften CEPLAS, Wissenschaftsladen Bonn e. V.
Ort: Haus der Universität
Verantwortlichkeit: