27.02.2020 10:26

Studierenden Service Center

Studium der MINT-Fächer oder technischer Ausbildungsberuf? Girls‘ Day an der HHU – jetzt anmelden!

Von: Carolin Grape

Beim diesjährigen Girls‘ Day – Mädchen Zukunftstag‘ am 26. März können Schülerinnen, die das Abitur anstreben und sich gerade mit ihrer Studien- und Berufswahl beschäftigen, an der HHU naturwissenschaftliche und wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge hautnah miterleben und sich umfassend zum Thema Studium informieren. Doch damit nicht genug: Der Girls‘ Day bietet ebenso die Möglichkeit, in technische und kreative Ausbildungsberufe an der HHU „reinzuschnuppern“. Bei einem Besuch der Werkstätten werden Berufe wie Elektronikerin und Feinwerkmechanikerin erfahrbar.

Bei den Veranstaltungen der HHU zum Girls' Day können interessierte Schülerinnen in natur- und wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge "reinschnuppern". (Bild: Alexander Schneider / HHU)

Die junge Frauengeneration in Deutschland verfügt über eine besonders gute Schulbildung: Trotzdem entscheiden sich Mädchen im Rahmen ihrer Ausbildungs- und Studienwahl noch immer häufig für "typisch weibliche" Berufsfelder oder Studienfächer. Somit schöpfen sie ihre Berufsmöglichkeiten nicht voll aus, und das, obwohl die Aussichten für eine spätere berufliche Karriere in Berufen mit diesen Grundlagen gut sind.

MINT-Studiengänge an der HHU

Die HHU bietet am Girls‘ Day über 130 interessierten Schülerinnen von Schulen mit gymnasialer Oberstufe ab der 9. bzw. 10. Klasse Experimente, Kurzpraktika und Vorträge in den Fächern Chemie, Biochemie, Wirtschaftschemie, Informatik, Mathematik, Physik, Medizinische Physik sowie Volkswirtschaftslehre. Die Teilnehmerinnen können erste Programmiererfahrung sammeln, in dem sie einen smarten Blumentopf bauen. Sie erfahren, wie man aus experimentellen Daten mathematische Modelle herleitet oder können etwa zur Verhaltensökonomie und wettbewerbsrelevanter Fragen experimentieren: Zahlen wir als Konsumenten zu viel für Kaffee, Benzin, Bier oder Kartoffeln? Wie kommen „zu hohe“ Preise zustande und welche Konsequenzen haben sie?

Ausbildungsberufe an der HHU

Für Schülerinnen ab der 8. Klasse aller Schulen hält die HHU erstmals viele Informationen zu ihren handwerklichen und kreativen Ausbildungsberufen bereit – wie z.B. zur Elektronikerin und Feinwerkmechanikerin. Die Elektronikerin ist Spezialistin für die elektronische Energieversorgung der Universität und unterstützt dabei noch ganz nebenbei  aktiv die Umwelt. Wie stellt eine Feinwerkmechanikerin eigentlich an riesigen Maschinen kleinste Werkteile her? Und warum ist ihre Arbeit für die  Forschung so wichtig? Dieser  krisenfeste  Beruf  mit  riesen  Zukunftschancen  ist  eine  tolle  Balance  zwischen  Handarbeit  und  Hightech – der  Erfolg liegt dabei im Detail. Aber es gibt es noch mehr zu erleben:

  • Ein gemeinsames Mittagessen in der Mensa, Führungen über den Campus und der Besuch der Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf geben einen ersten Eindruck vom Leben an der Universität.
  • Nach einem HHU-Quiz stellt der Studierendenservice das Programm „schnuppern@hhu“ vor.

Das Angebot der HHU wird gemeinsam vom Büro der Zentralen Gleichstellungsbeauftragten und vom Studierendenservice in Kooperation mit den Fakultäten sowie dem Exzellenzcluster CEPLAS durchgeführt. Die Anmeldung erfolgt online unter www.girls-day.de 

Angebote am Universitätsklinikum Düsseldorf:

Auch am Universitätsklinikum Düsseldorf (UKD) finden auch immer Angebote zum Girls’Day statt. Zusätzlich gibt es dort Angebote zum Boys’Day!

Girls‘ Day

Der Girls' Day – Mädchenzukunftstag ist das größte Berufsorientierungsprojekt für Schülerin-nen weltweit. Seit dem Start der Aktion im Jahr 2001 haben insgesamt etwa 1,9 Millionen Mädchen teilgenommen. Der Girls'Day – Mädchen-Zukunftstag wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

Termin:
Donnerstag, 26. März 2020
9.00 Uhr bis ca. 14.00 Uhr
Studierenden Service Center

Weitere Informationen zum Girls‘ Day an der HHU

 

 

 

 

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenRedaktion Haus der Universität