11.05.2020 13:00

Ausgewählte Veranstaltungen im Sommersemester im Online-Format

Bürgeruniversität goes digital

Von: Carolin Grape

Mit ihrem halbjährig wechselnden Veranstaltungsprogramm verfolgt die Bürgeruniversität das Ziel, wissenschaftliche Erkenntnisse lebensnah zu vermitteln. Doch die allgemeinen Maßnahmen, um den aktuellen Herausforderungen der Corona-Pandemie gerecht zu werden, betreffen auch viele Programmpunkte der Bürgeruniversität im aktuellen Sommerprogramm: Veranstaltungen fallen aus oder werden vorerst verschoben. Der Krise zum Trotz werden ausgewählte Formate nun digital angeboten.

Bürgeruniversität und Corona-Krise: Ausgewählte Formate werden aktuell digital angeboten. (Foto: Paul Schwaderer/HHU)

Das kürzlich erschienene Programm zum Sommersemester 2020 (von April bis September) – noch konzipiert in Zeiten vor der Corona-Krise – umfasst ursprünglich 54 Veranstaltungen aus allen fünf Fakultäten der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) auf dem Campus, im Haus der Universität und an vielen Orten in der Stadt (vom Goethe Museum bis zum Rathaus). Doch die allgemeinen Maßnahmen, um den aktuellen Herausforderungen der Pandemie gerecht zu werden, betreffen auch viele Programmpunkte der Bürgeruniversität - zahlreiche Konferenzen und Vorträge fallen bis auf weiteres aus oder werden auf spätere Zeitpunkte verlegt.

„Gleichzeitig gibt es einen starken Informationsbedarf zu den Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf verschiedene gesellschaftliche Bereiche, wie beispielsweise zu wirtschaftlichen, rechtlichen und sozialen Folgen. Um interessierten Bürgern und Bürgerinnen aktuell die Möglichkeit zu geben, sich von zu Hause aus zu informieren und weiterhin in den Dialog mit Forscherinnen und Forschern der HHU zu treten, werden ausgewählte Formate der Bürgeruniversität zunächst digital angeboten“, so der programmverantwortliche Stabsstellenleiter Marcel Solar.

Dabei werden sowohl aktuelle Fragen im Zuge der weltweiten Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 aufgegriffen als auch andere wissenschaftliche Themen der HHU zugänglich gemacht. In jedem Fall lohnt es – gerade in der aktuellen Situation – sich auf den Terminseiten der Bürgeruniversität über neue Termine, Änderungen und Verschiebungen zu informieren. Hier finden sich die genauen Termine und weiterführende Informationen zu den unten aufgeführten Angeboten: www.buergeruni.hhu.de/termine

Formate, die digital im Rahmen der Bürgeruniversität der HHU angeboten werden:

11. Mai 2020: Online-Diskussion „Informations- und Kommunikationsverhalten in Zeiten von Corona“

Welche Medien und Plattformen nutzen die Bürgerinnen und Bürger, um sich in der Corona-Krise zu informieren, und welchen Eindruck haben sie von der Krisensituation? Diese und weitere Fragen diskutieren Prof. Dr. Marc Ziegele, Juniorprofessor für politische Online-Kommunikation am Institut für Sozialwissenschaften der Heinrich-Heine-Universität und Dr. Christina Viehmann, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Publizistik der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, am 11. Mai 2020 von 19.00 bis 20.00 Uhr in einem Live-Input. Auf Grundlage einer zweiwelligen repräsentativen Umfrage haben sie 2.038 Personen befragt, die repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren sind. Im Fokus der Umfrage standen die Informationsquellen der Bürgerinnen und Bürger und die Frage, wie die Nutzung von verschiedenen Nachrichtenangeboten die Wahrnehmung der gesellschaftlichen Diskussion rund um die Corona-Krise beeinflusst. Vertrauen sie der Politik, den Medien, vor allem aber auch ihren Mitmenschen, dass sie gemeinsam die aktuelle Krisensituation meistern werden? Das Format wird moderiert von Dr. Anna Soßdorf, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Politikwissenschaft II der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Im Rahmen der Veranstaltung wird es die Möglichkeit geben, Fragen an die Referent*innen per Chat-Funktion zu stellen.
Die Online-Diskussion richtet sich an alle Interessierten, eine Teilnahme ist kostenfrei, jedoch nur nach erfolgter Anmeldung unter diesem Link möglich.
 

12. Mai 2020: Onlinediskussion mit Minister Prof. Dr. Andreas Pinkwart „Klimaschutz in NRW“

In einer Online-Veranstaltung des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA) der HHU referiert der Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, Prof. Dr. Andreas Pinkwart, am 12. Mai 2020 ab 16:45 Uhr über die konkreten Klimaschutzzielen Nordrhein-Westfalen für das Jahr 2020 und die Ziele der Landesregierung für die Zeit danach. Es besteht die Möglichkeit, per Chat Fragen zu stellen. Den Link zur Veranstaltung sowie weitere Informationen finden Sie hier. Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten und ist kostenfrei.

 

Ab dem 20. Mai 2020: HeiCAD-Lectures als digitale Vorträge

In der Vortragsreihe „HeiCADLectures“ des Heine Center for Artificial Intelligence and Data Science (HeiCAD) der HHU werden aktuelle Themen rund um die Bereiche Künstliche Intelligenz und Digitalisierung vorgestellt. Eingeladen werden internationale Expert*innen, die Vorträge sind öffentlich und kostenfrei. Den Auftakt der HeiCAD-Lectures als digitales Format macht am 20. Mai 2020 ab 17:30 Uhr Prof. Dr. Oliver Müller (Universität Paderborn) mit einem Vortrag zum Konzept des „erklärbaren Maschinenlernens“. Alle Informationen zu den Vorträgen im Sommersemester 2020 finden Sie über die Homepage des HeiCAD.

 

17. Juni 2020: Online-Diskussion „Demokratie und Rechtsstaatlichkeit in Zeiten des Lockdown“

Am 17. Juni zwischen 18:00 und 19:30 Uhr diskutieren online Prof. Dr. Sophie Schönberger sowie Prof. Dr. Thomas Poguntke vom Institut für Deutsches und Internationales Parteienrecht und Parteienforschung der HHU unter der Moderation von Dr. Marcel Solar, Leiter der Stabsstelle Bürgeruniversität, zu Demokratie und Rechtsstaatlichkeit in Zeiten von Corona. Von Freiheit ist zurzeit nicht viel zu spüren. Reisefreiheit – eingeschränkt. Versammlungsfreiheit – eingeschränkt. Religionsfreiheit – eingeschränkt. Mindestens 1,5 Meter Mindestabstand ist das Gebot der Stunde oder am besten gar nicht mehr das eigene Heim verlassen. Rechtfertigt die Corona-Pandemie diese Einschränkungen der im Grundgesetz verankerten Freiheiten? Und wie arbeiten Parlamente und Regierungen im Krisenmodus? Moderierte Live-Diskussion mit anschließender Möglichkeit, Fragen über Chat-Funktion zu stellen. Auch diese Online-Diskussion richtet sich an alle Interessierten, eine Teilnahme ist kostenfrei, jedoch nur nach erfolgter Anmeldung unter diesem Link möglich.

 

denXte eXtra – Philosophische Gedankenexperimente online (seit 23. April 2020)

Die interaktive, philosophische Veranstaltungsreihe „denXte“ lädt Bürgerinnen und Bürger in einem „denXte eXtra“ ein, sich virtuell an aktuellen Debatten der akademischen Philosophie zu beteiligen. In Online-Videos werden spannende Gedankenexperimente zur aktuellen Corona-Krise durchgeführt, den Anfang macht ein Beitrag zur Frage „Menschenleben abwägen oder absolut schützen?“. Die Online-Videos mit denXte-typischen Entscheidungsfragen werden vom denxte-Team (Prof. Dr. Markus Schrenk, Dr. Amrei Bahr, David Niemann und Christoph Sapp vom Institut für Philosophie der HHU)  hier eingestellt.

 

Online-Ringvorlesung „Klimakrise und wir“ (seit 17. April 2020)

Die erfolgreiche Vorlesungsreihe „Klimakrise und wir“ wird unter Federführung von Prof. Dr. Michael Schmitt (Institut für Physikalische Chemie) als Online-Format auch im aktuellen Sommersemester fortgeführt. Los ging es am 17. April, im wöchentlichen Rhythmus, meist montags von 16:15 Uhr bis 18:00 Uhr. Teils finden die Vorlesungen in Form von #LivingRoomLectures als Livestream statt, teils werden sie per Video aufgezeichnet und am Veranstaltungstag online zur Verfügung gestellt. Nach den Veranstaltungen ist es möglich, online über die Youtube-Kommentarfunktion (jeweils montags ab 16:15 Uhr) zu diskutieren: https://www.youtube.com/c/MichaelSchmittderLasermichel

 

Ansprechpartner:
Dr. Marcel Solar
Stabsstelle Bürgeruniversität
buergeruni@hhu.de

 

(Meldung letztmalig aktualisiert am 11.05.2020)

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenRedaktion Haus der Universität