Jump to contentJump to search

Das Weltweite und das Weltfähige – Weltliteratur und globale Autorschaft bei Goethe und Thomas Mann

Bürgeruniversität Haus der Universität

 

Prof. Dr. Ernst Osterkamp (Präsident der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung)

Was ist unter den Begriffen „weltweit“ und „weltfähig“ in der Literatur zu verstehen? Das erläutert Professor Osterkamp, Präsident der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung, in seinem Vortrag an den Beispielen Goethe und Thomas Mann. Denn während Goethe vergleichsweise wenig reiste und sich die Welt durch das Lesen von Büchern nach Weimar holte, basierte das Weltwissen von Thomas Mann auf weiten Reisen und dem konkreten Erleben von Globalität.

Die Veranstaltung wird unter den aktuellen Corona-bedingten Hygienemaßnahmen im Haus der Universität durchgeführt. 

Details

25.11.2022, 18:30 Uhr - 20:00 Uhr
Prof. Dr. Alexander Nebrig, Institut für Germanistik der HHU
Ort: Haus der Universität
Responsible for the content: