Termin

Titel:
Kunst und Geschlecht

Datum / Uhrzeit:
02.02.19   /  14:00 - 19:00

Veranstalter:
Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Institut für Philosophie


Ort:
Haus der Universität, Schadowplatz 14, 40212 Düsseldorf


Beschreibung:

 

Kunst und Geschlecht
Prof. Dr. Christoph Weismüller, Christina Vedar M.A., Gertrud Lettau M.A., Andreas Normann M. Sc., Axel Schünemann u. w.

Das zentrale Thema der Kunst in Bild, Musik, Text, Tanz und anderen Inszenierungsformen ist, so der leitende Gedanke dieser Veranstaltung, das Verhältnis der Geschlechter.

Womöglich gibt es Kunst vor allem umwillen einer Bemeisterung der Probleme, die auf der Grundlage der Geschlechter- und Generationendifferenzen allererst ihr Aufkommen gefunden haben.

Das hervorstechende Merkmal der Künste ist es allerdings, nicht nur an einer ästhetischen Bemeisterung der fundamentalen Konflikte und Untaten zu laborieren, sondern insbesondere daran, die Konflikte und die Gewaltförmigkeit solcher Bemeisterung bei Bewusstsein zu halten, zumindest als Gedächtnis zu wahren.

In allen ihren Gestalten handeln die Künste in Inhalt und Form von den großen Leiden und Leidenschaften, die zwischen den Geschlechtern respektive im Ausgang von deren Krisenverhältnis sich entfalten; sie handeln von der Liebe und vom Tod, von Hass, Wut, Angst, von den Nöten, der Freude, von den Anmaßungen, der Hybris und auch von dem Glück, das manchmal, über die Künste vermittelt, zu weilen vermag.

Leitend wird zumal die Frage sein, inwieweit der Kunst selbst Geschlechtlichkeit zukommt. Die Musen immerhin sind weiblich. Doch auch diese könnten Erfindungen von Männern sein ...


Zurück

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenRedaktion Haus der Universität