Termin

Titel:
Duesseldorf Photo Weekend 2018

Datum / Uhrzeit:
18.02.18   /  12:00 - 18:00

Veranstalter:
Haus der Universität


Ort:
Haus der Universität, Schadowplatz 14, 40212 Düsseldorf


Beschreibung:

 

Kulturveranstaltung
Duesseldorf Photo Weekend 2018
Ausstellung und Vortragsprogramm

Zur siebten Edition des Duesseldorf Photo Weekend präsentieren mehr als 50 Institutionen, Galerien und Off-Spaces ein vielfältiges Programm rund um das Medium Fotografie. Aktuelle Tendenzen in der Fotografie, Fragen im Hinblick auf den Bedeutungswandel der Bildkultur und der Gesellschaft, stehen hier in Reflexion mit Fotografie und Ihrer Kulturgeschichte.

Das Haus der Universität präsentiert Arbeiten von Sonja Hamad, Christoph Bangert und Hosam Katan. Sie zeigen die Realität des Krieges aus unterschiedlichen Perspektiven.

Christoph Bangert zählt zu den bedeutendsten deutschen Dokumentarfotografen und ist besonders durch sein Buch „War Porn“ bekannt geworden.

Der 23-jährige Syrer Hosam Katan begann bereits mit 18 Jahren als Fotograf für das Aleppo Media Center zu arbeiten. In seiner Arbeit zeigt sich das Leben der Menschen inmitten des Krieges. Er verließ Syrien Ende 2015 und studiert seit 2016 an der Hochschule Hannover Fotojournalismus.

Die in Damaskus geborene Sonja Hamad immigrierte 1990 mit ihrer kurdischen Familie nach Deutschland. Ihre Arbeit Women, Life, Freedom ist ein Portrait junger kurdischer Frauen die in Syrien und dem Irak gegen den IS kämpfen.

Weiterhin präsentieren das Duesseldorf Photo Weekend und der Carritasverband Düsseldorf e.V. Fotografien von fünf geflüchteten Frauen aus Albanien. Im Rahmen des Projekts inszenierten die Albanerin Rolanda Laminca und die Düsseldorfer Fotografin Nina Ditscheid die Frauen so, dass Ausschnitte aus ihrer Vergangenheit und ihrer Gegenwart, ihrer Persönlichkeit und vor allen Dingen ihre Stärke in den Bildern zum Vorschein kommen.

 

Tagesprogramm

- 12:00 Uhr -

Vortrag 

Das Konzept der Fotoschulen im internationalen Vergleich: Helsinki, London & Düsseldorf

Antje-Britt Mählmann

Kunstvermittlerin im Von der Heydt-Museum in Wuppertal, Folkwang Museum in Essen und im Krefelder Kunstverein; seit 2015 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Kunsthalle Emden; freie Kuratorin für Ausstellungen in London, Düsseldorf und Krefeld


- 14:00 Uhr -

Vortrag

Difference and repetition from the Bechers to Google Image Search (EN)

Dr. Daniel Rubinstein

Künstler, Philosoph und Dozent an der Central Saint Martins in London im Studiengang MA Contemporary Photography. Practices and Philosophies; Gründungsredakteur der Zeitschrift Philosophy of Photography und Leiter des Forschungsnetzwerkes Arts and Humanities Research Council


- 15:00 Uhr -

Vortrag

Encountering the real (EN)

Václav Janoščík

Theoretiker und Kurator mit einem Fokus auf zeitgenössische Philosophie, Medien, Kunsttheorie und das kritische Potential in Kunst und Bildung; unterrichtet an der Akademie der Künste in Prag Zeitgenössische Fotografie und Kunst


- 16:00 Uhr -

Vortrag 

De-escalating Skies. Spuren im Digitalen.

Jan Lemitz

Fotograf und bildender Künstler; Studium der Fotografie an der Universty of Brighton und Research Architecture (MA) am Goldsmiths College in London sowie Bildwissenschaften mit Schwerpunkt Digitales Sammlungsmanagement an der Donau Universität Krems


- 18:00 Uhr -

Filmvorführung

Life, 2015

111 min (Deutsch), Regie: Anton Corbijn

Los Angeles, 1955. Anton Corbijns Drama erzählt die Geschichte einer glamourösen Zeit und besonderen Freundschaft zwischen der Legende James Dean und dessen Fotografen Dennis Stock. Zwei Außenseiter, die sich auf eine gemeinsame Fotoreise begeben: im Auftrag des LIFE Magazins, quer durch die USA nach Indiana.


Zurück

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenRedaktion Haus der Universität