Termin

Titel:
Ausstellung: "Geteilte Wirklichkeit" & "Was ich sehe"

Datum / Uhrzeit:
19.02.18 - 05.04.18

Veranstalter:
Haus der Universität


Ort:
Haus der Universität, Schadowplatz 14, 40212 Düsseldorf


Beschreibung:

 

Ausstellung
"Geteilte Wirklichkeit" & "Was ich sehe" 
Sonja Hamad, Christoph Bangert, Hosam Katan, Nina Ditscheid, Rolanda Laminca

Das Haus der Universität präsentiert Arbeiten von Sonja Hamad, Christoph Bangert und Hosam Katan. Sie zeigen die Realität des Krieges aus unterschiedlichen Perspektiven.

Christoph Bangert zählt zu den bedeutendsten deutschen Dokumentarfotografen und ist besonders durch sein Buch „War Porn“ bekannt geworden.

Der 23-jährige Syrer Hosam Katan begann bereits mit 18 Jahren als Fotograf für das Aleppo Media Center zu arbeiten. In seiner Arbeit zeigt sich das Leben der Menschen inmitten des Krieges. Er verließ Syrien Ende 2015 und studiert seit 2016 an der Hochschule Hannover Fotojournalismus.

Die in Damaskus geborene Sonja Hamad immigrierte 1990 mit ihrer kurdischen Familie nach Deutschland. Ihre Arbeit Women, Life, Freedom ist ein Portrait junger kurdischer Frauen die in Syrien und dem Irak gegen den IS kämpfen.

Weiterhin präsentieren das Duesseldorf Photo Weekend und der Carritasverband Düsseldorf e.V. Fotografien von fünf geflüchteten Frauen aus Albanien. Im Rahmen des Projekts inszenierten die Albanerin Rolanda Laminca und die Düsseldorfer Fotografin Nina Ditscheid die Frauen so, dass Ausschnitte aus ihrer Vergangenheit und ihrer Gegenwart, ihrer Persönlichkeit und vor allen Dingen ihre Stärke in den Bildern zum Vorschein kommen.


Zurück

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenRedaktion Haus der Universität