Termin

Titel:
oeconomicum live – Wirtschaft erleben! Wettbewerb im Lebensmitteleinzelhandel und die Bewertung von Käufermacht

Datum / Uhrzeit:
21.03.17   /  19:30 - 21:00

Veranstalter:
Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf


Ort:
Haus der Universität, Schadowplatz 14, 40212 Düsseldorf


Beschreibung:

 

Prof. Dr. Christian Wey
Wettbewerb im Lebensmitteleinzelhandel und die Bewertung von Käufermacht
oeconomicum live – Wirtschaft erleben!

Die Konzentration ist im Lebensmitteleinzelhandel erheblich angestiegen, so dass in Deutschland vier Großketten den Markt dominieren. Kleinere Händler haben den Markt verlassen oder sind von größeren Wettbewerbern aufgekauft worden. In vielen Ländern haben die Wettbewerbsbehörden detaillierte Sektorstudien für den Handel durchgeführt, in denen eine Reihe von Wettbewerbsproblemen identifiziert worden sind. In Deutschland hat das Bundeskartellamt den Zusammenschluss von Edeka-Kaisers/Tengelmann untersagt, was Ausdruck ihrer pessimistischen Einschätzung des Wettbewerbs im deutschen Lebensmitteleinzelhandel ist. Besonderes Gewicht in der kartellrechtlichen Argumentation hat die Hypothese, dass große Handelsketten Käufermacht vis-à-vis den Produzenten erlangen, die als wettbewerbsschädigend eingeschätzt wird. Aus wettbewerbsökonomischer Sicht gestaltet sich hingegen die Einschätzung von Käufermacht ambivalenter, so dass Käufermacht positive Effekte auf die Wettbewerbsintensität im Handel hat.

 

 

 


Zurück

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenRedaktion Haus der Universität