12.10.17 09:19

Vorstellung im Haus der Universität am 19. Oktober

Neuer Studienschwerpunkt: "Kulturelle Grundlagen Europas"

Von: Victoria Meinschäfer

Seneca lebte in Süditalien, Kant in Königsberg, Spinoza in Holland und Marx in London. Was das miteinander zu tun hat? Antike Mythen und Philosophen aller Zeiten haben Beiträge dazu geleistet, was als „kulturelle Grundlage Europas“ bezeichnet werden kann. Ab dem Wintersemester 2017 bieten die Fächer Romanistik, Germanistik, Philosophie und Jiddistik den gemeinsamen Studienschwerpunkt „Kulturelle Grundlagen Europas“ an.

 

© San Jose, undefinedhttps://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/

 

 

Die beteiligten Fächer installieren damit einen Studienschwerpunkt im sog. Wahlpflichtbereich, der zu einem besseren Verständnis der kulturellen, intellektuellen und sprachlichen Besonderheiten Europas beitragen will.

Am 19. Oktober laden Vertreter aller Fächer interessierte B.A. Studierende ein, sich ab 17 Uhr im Haus der Universität über den neuen Studienschwerpunkt zu informieren.

Der Studienschwerpunkt wird für Hörer aller Fakultäten offen sein.

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenRedaktion Haus der Universität