02.02.18 07:38

Schreibnacht in der ULB

1. März 2018: Hausarbeiten anpacken statt aufschieben!

Von: Carola Spies/J. K.

Am Donnerstag, den 1. März 2018, laden der Studierendenservice der HHU und die Universitäts- und Landesbibliothek (ULB) wieder zur Langen Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten ein. Hier bekommen Studierende zahlreiche Tipps und vielfältige Unterstützung, schriftliche Arbeiten nicht länger vor sich herzuschieben, sondern motiviert anzugehen.

Zwei Studierende der Heinrich-Heine-Universität sitzen an einem Tisch in der Bibliothek. Auf dem Tisch steht ein Laptop; Bücher liegen aufgeschlagen vor ihnen. Bild: Jörg Reich

Der Studierendenservice der HHU und die ULB helfen Studierenden, schriftliche Arbeiten motiviert anzugehen. Die Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten findet am 1. März 2018 ab 17:00 Uhr in Gebäude 24.41 statt. (Bild: Jörg Reich)

Ob der richtige Zugang zum Thema fehlt, die Fülle der Informationen erdrückend oder alles andere gerade wichtiger erscheint – die Probleme bei Anfertigen von Hausarbeiten sind mannigfaltig. Bei der Schreibnacht wird diesen begegnet. Angeboten werden neun Workshops und individuelle Beratung. Dabei geht es um "Aufschieberitis", Zeitmanagement, Literaturrecherche und -verwaltung, Academic English und vieles mehr. Eine Schreiblounge lädt zum Schreiben in ruhiger, gemeinschaftlicher Atmosphäre mit kompetenter Schreibberatung ein und Schülerinnen und Schüler des Fachbereichs Physiotherapie am UKD unterstützen die Studierenden dabei fit zu bleiben.

Die Schreibnacht wird und 17:00 Uhr von Carolin Hagebölling, Werbetexterin und Autorin, mit dem Kurzvortrag "Is it love? Werbetexten zwischen Herz und Kommerz" eröffnet. Im Anschluss starten ab 17:30 Uhr die Workshops und ab 18:30 Uhr die Beratungsangebote.

Alle Veranstaltungen finden in der ULB (Geb. 24.41) statt.

undefinedWeitere Informationen und Programm

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenRedaktion Haus der Universität